Hacking Lab 

Wir danken allen Unterstützern und Sponsoren der Austria Cyber Security Challenge 2017!

Ohne Ihr Engagement, Ihre Hilfe und Ihre Unterstützung würde es die Austria Cyber Security Challenge nicht geben.
Auch die European Cyber Security Challenge, die vom österreichischen Modell inspiriert und auf dessen Basis entwickelt und konzipiert wurde, wäre nicht jene Erfolgsgeschichte die sie ist.

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Ihr Vertrauen!

 

 

 

 

 

Austria Cyber Security Challenge 2017:

Zehn Talente auf ihrem Weg zu Europas Cyber-Sicherheitselite - Österreichs Team für die European Cyber Security Challenge - steht fest! Die Gewinner wurden von Frau Staatssekretärin Mag. Muna Duzdar geehrt und vertreten Österreich bei der Europameisterschaft. Klare Worte fand auch Bundesminister Hans Peter Doskozil: „Diese Talente stellen in Zukunft das personelle Rückgrat zur Abwehr von Cyberangriffen dar“.

Nach einigen langen und herausfordernden Tagen  in Villach steht das Team Österreich für die European Cyber Security Challenge 2017 fest.

Insgesamt 20 junge IT-Sicherheitstalente traten in zwei Altersklassen gegeneinander an. Die Austria CyberSecurity Challenge ist Österreichs erste und größte IT Security Talentsuche zur Rekrutierung junger IT-Security Spezialisten.

IKT u ACSC 2017 Villach Trailer from IKARUS on Vimeo.

Die Sieger und somit Teil des „Teams Austria“ sind:

Daniel Marth (TU Wien), Martin Schwarzl (TU Graz), Rene Zeller (FH Hagenberg), Johannes Haring (HTL Kaindorf), Manuel Zametter (FH Joanneum), Philip Graf (HTL Innsbruck), Marcel Schnideritsch (HTL Kaindorf), Stefan Kurzbauer (HTL St.Pölten), Dominik  Prodinger (HTL Villach) und Sebastian Ditz (HTL Rennweg).

Die Technischen Universitäten  Wien und Graz  mit je 6  Teilnehmern, sowie die FH OÖ/Hagenberg, FH St.Pölten und FH Joanneum  mit je 5 Teilnehmern waren am Stärksten unter den Top 30 der Studentenwertung der  Challenge vertreten (Bilder Quelle BMLVS).

 Und hier finden Sie der Wertung der Schulen als PDF-Download!

 

 

 

 

Die Finalisten der Cyber Security Challenge 2017 stehen fest!

 

 

 

 

 

 

 

Austria Cyber Security Challenge 2017:

Am 08. Mai  erfolgt  der offizielle Startschuss zur Qualifikation für die ACSC 2017

Bereits zum sechsten Mal veranstaltet der Verein Cyber Security Austria (CSA) in Kooperation mit dem Abwehramt des Österreichischen Bundesheeres die Austria Cyber Security Challenge.

Die Challenge wurde ins Leben gerufen um junge Talente frühzeitig zu erkennen und zu fördern. Damit sollen den Jugendlichen berufliche Perspektiven aufgezeigt und gleichzeitig für die Wirtschaft jene Cyber Security Experten herangebildet werden, die sie so dringend braucht. 

Dabei können Jugendliche ihr Know-How bei zahlreichen Herausforderungen in den Kategorien Web, Crypto, Reverse Engineering, Exploitation und Forensik  unter Beweis stellen. Die besten 10 Schüler und 10 Studenten ermitteln im September  in Villach beim Finale jenes Team Austria, das Österreich wie in  den Vorjahren bei der  EuropeanCyberSecurityChallenge  Anfang November im Wettkampf gegen 14 Nationen vertritt.

Doch die Austria Cyber Security Challenge ist nicht nur ein Wettbewerb sondern auch eine Plattform, wo sich talentierte Jugendliche und zukünftige Arbeitgeber treffen bzw. sich ein tragfähiges Netzwerk für Österreichs Sicherheit im Cyberspace heranbildet. Gerade im CyberSecurity Umfeld wird der Fachkräftemangel jedes Jahr spürbarer – die Challenge ist ein attraktives Format um diesen Mangel ein wenig entgegen zu wirken.

Jede Spitze braucht auch eine stabile Basis – weshalb heuer zum erstenmal  eine eigene Starter-Challenge durchgeführt wird, die es interessierten Lehrer und Schülern ermöglicht erste Erfahrungen mit CyberSecurityChallenge und Hacking-Competitions zu machen.

Für jene Schulen mit den meisten gelösten Aufgaben pro Bundesland warten nicht nur tolle Preise sondern winkt auch eine Einladung  zum nationalen Finale nach Villach.

Für die Challenge können sich alle interessierten SchülerInnen/Lehrlinge und Studierende online registrieren.

 

 

Der Ablauf der Challenge:

Die Qualifikation für das Finale der  Austria Cyber Security Challenge starte am 8. Mai und dauert  bis 27. August 2017. Im Hacking-LAB, der Plattform über die der Wettbewerb abgewickelt wird, haben die Teilnehmer bis zu 9 verschiedene Aufgaben (Challenges) die im Laufe der Qualifikation freigeschaltet werden, zu lösen.

Der Aufwand für die jungen Talente ist dabei beachtlich – selbst erfahrene Teilnehmer müssen bis zu mehreren Wochen Ihre Zeit in die Wettbewerbe investieren und es braucht neben Technischer Excellenz einen langen Atem und Ausdauer alle Aufgaben zu lösen.

Die jeweils  10 Besten (Junioren und Senioren) aus dieser Qualifikation werden in je zwei Teams eingeteilt – diese Teams spielen das Finale der  Austria Cyber Security Challenge vom 24.-28. September 2017 in Villach - im Rahmen der IKT Sicherheitkonferenz des BMLVS. (https://seminar.bundesheer.at/)

Das jeweilige Siegerteam der  Junioren und Senioren bilden das Team Austria das Österreich bei der European Cyber Security Challenge vom 30. Oktober bis 03. November 2017 in Malaga/Spanien vertritt.

PS: Auf die 10 besten Talente warten tolle Preise. Die 25 Besten qualifizieren sich zudem für das Center of Excellence Programm (CoE) der CSA – wo nicht nur spannende Aufgaben und Veranstaltungen warten, sondern auch Job-Angebote, die man sonst nicht so einfach zu sehen bekommt.

European CyberSecurity Challenge (www.europeancybersecuritychallenge.eu)

Bereits 2013 wurde mit dem Ländervergleichswettkampf gegen die Schweiz, der vom Team Schweiz gewonnen wurde – der Grundstein für ein Pan-Europäische Modell entwickelt;
2014 trafen einander die besten Nachwuchshacker der Schweiz, Deutschlands und Österreichs um unter den Augen der ENISA (European Network Information Security Agency) den Sieger des DACH-Bewerbes zu ermitteln – nicht nur der Sieg der Österreicher dürfte die ENISA bewogen haben – dieses Model für Europäische Vergleichswettkämpfe zu übernehmen.
2015 traten mit Deutschland, Schweiz, Rumänien, England und Spanien schon weitere Nationen in den Ring – einmal mehr konnte das Team aus Österreich den Titel erringen.
Nach zwei 2016 gegen mittlerweile 10 Nationen mit dem 4. Platz zufrieden geben – dennoch eine Spitzenleistung angesichts des vorherrschenden Leistungsniveaus, das auch diesmal wieder von den europäischen Nachwuchshackern gezeigt wurde. Basis dieses Erfolges ist die konsequente und jahrelange Aufbau-Arbeit im Rahmen der Austria CyberSecurityChallenge - dem größten CyberSecurity Talente Bewerb Österreichs.

Für 2017 stehen schon 15 Nationen im Wettkampf um die besten Nachwuchshacker-Teams Europas zu küren.

 

 

Pressekonferenz Cyber Security Challenge 2017 am 8. Mai 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IKT u ACSC 2017 Villach Trailer from IKARUS on Vimeo.

 

 

 

 

 

Cyber Security Challenge 2017 Übersicht: